Gustav-Heinemann-Schule Hagen

Startseite > Unsere Schule

Unsere Schule

Die Gustav-Heinemann-Schule ist eine Förderschule der Stadt Hagen mit dem Schwerpunkt "Geistige Entwicklung. Zurzeit besuchen ca. 220 Schüler mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen (geistige Behinderung, körperliche Beeinträchtigung, Autismus) diese Einrichtung.

Die Schüler sind zurzeit auf insgesamt 19 Klassen verteilt in die Primarstufe, Sekundarstufe 1 und Sekundarstufe 2.

Die Schüler werden von insgesamt ca. 65 Lehrkräften unterrichtet. Zusätzlich befinden sich zwei bis vier Lehramtsanwärterinnen im Vorbereitungsdienst zur Förderschullehrerin in der Ausbildung. Die Schule bildet auch Fachlehrerinnen und Fachlehrer aus.

Eine Vielzahl von Praktikanten sammeln Erfahrungen und finden an der GHS Möglichkeiten, ausbildungsbegleitende Praxiserfahrungen zu sammeln.

Außerdem arbeiten eine Schulsekretärin, ein Schulhausmeister, drei bis sieben BFDler (ehemals Zivis) und ca. 45 Integrationskräfte an der Gustav-Heinemann-Schule.

Die Schule liegt in einem 1915 erstmals bezogenen, denkmalgeschützten Gebäude im Stadtteil Eilpe an der Grenze zu Oberhagen. Das schon in der damaligen Zeit innovative Bauwerk wurde von Stadtbaurat Figge als Hallenbau konzipiert, um den Schülern auch bei schlechten Witterungsbedingungen optimale Möglichkeiten zur Bewegung zu bieten. Der so entstandene Lichthof bietet damals wie heute ausreichend Platz für Veranstaltungen aller Art in einem interessanten Ambiente.

Das gesamte Gebäude wurde 2011/2012 innen wie außen renoviert, um den besonderen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf gerecht zu werden.